Kurse

Über­sicht
Tracks
OR Module
BA Module
SCM Module
Mar­ke­ting Module
Digi­ta­li­sa­tion and Infor­ma­tion Sys­tems Module
Finance Module
Ethik Module

Unsere Kurse

Hier fin­dest Du eine Über­sicht aller Module, die Du im Stu­di­en­gang Busi­ness Ana­ly­tics & Ope­ra­tions Rese­arch ein­bringen kannst. Bei der Aus­wahl und Aus­ge­stal­tung unserer Kurse achten wir stets darauf die Kurse auf­ein­ander abzu­stimmen. D.h. wir ver­su­chen inhalt­lich mög­lichst über­schnei­dungs­freie Kurse zu erstellen, die sys­te­ma­tisch auf­ein­ander auf­bauen. Dadurch stellen wir sicher, dass unsere Stu­die­renden im Ver­lauf ihres Stu­diums suk­zes­sive Kom­pe­tenzen in den ver­schie­denen Methoden- und Fach­be­rei­chen auf­bauen.

Aktuell

Unsere Modul­in­halte sind stets an aktu­ellen Themen aus der Wirt­schaft aus­ge­richtet. Neben den pas­senden Methoden zur Lösung gän­giger Pro­bleme bieten wir regel­mäßig Fach­vor­träge unserer Pra­xis­partner an.

Redundanzfrei

Bei der Aus­wahl unserer Kurs­in­halte achten wir darauf, dass es keine Über­schnei­dungen gibt. Dadurch wird sicher­ge­stellt, dass man sich mit jedem Kurs wei­ter­ent­wi­ckelt und etwas neues dazu­lernt.

Abgestimmt

Unsere Kurse sind im Stu­di­en­ver­lauf so ange­ordnet, dass struk­tu­riertes Lernen ermög­licht wird. Einige Kurse schaffen zunächst theo­re­ti­sche Grund­lagen, andere wie­derum bauen darauf auf. Dadurch ist ein tiefes Ein­dringen in die ein­zelnen The­men­be­reiche mög­lich.

Beispiel Tracks

Hier zeigen wir Dir Bei­spiele, wie Du Dein Stu­dium auf­bauen könn­test, um Dich auf einen bestimmten Beruf vor­zu­be­reiten.

Beispiel Track: OR Analyst

Semester I

Im ersten Semester werden die Grund­lagen des Ope­ra­tions Rese­arch und der Ent­schei­dungs­theorie ver­mit­telt. OPL ver­setzt Dich in die Lage eigene Modelle zu imple­men­tieren und mit­tels Soft­ware zu lösen. Im Ein­füh­rungs­kurs Simu­la­tion lernst Du eigen­ständig Simu­la­ti­ons­stu­dien durch­zu­führen. 

Semester II

Algo­rithmen und Daten­struk­turen erwei­tern bestehendes Wissen zur Pro­gram­mie­rung aus dem ersten Semester. Im Kurs Pro­gram­mieren von Heu­ris­tiken kannst Du dieses Wissen gezielt anwenden. 
Sto­chas­ti­sche Modelle und Plant Simu­la­tion machen Dich, in Ver­bin­dung mit Simu­la­tion aus dem ersten Semester, fit für eine mög­liche Lauf­bahn als Simu­la­tions-Experte.

Semester III

Im dritten Semester sind deine Metho­den­kennt­nisse nun auf einem sehr hohen Niveau. Es wird Zeit Dein Können in einem Fach­be­reich unter Beweis zu stellen. Exem­pla­risch sind hier Kurse aus dem SCM ange­führt. Im Seminar zum SCM und im Seminar zum OR erstellst Du, unter Anlei­tung unserer Mit­ar­beiter, eine wis­sen­schaft­liche Arbeit zu einem aktu­ellen Thema in der For­schung.

Semester IV

  • Mas­ter­ar­beit

Im vierten und letzten Semester ver­fasst Du Deine Mas­ter­ar­beit. Es bietet sich bei­spiels­weise an, die wis­sen­schaft­liche Arbeit aus dem dritten Semester wei­ter­zu­führen.
Es besteht natür­lich auch die Mög­lich­keit Deine Mas­ter­ar­beit in Koope­ra­tion mit einem Unter­nehmen zu schreiben. OR Ana­lysten sind in Unter­nehmen sehr gerne gesehen – auch und gerade schon wäh­rend der Mas­ter­ar­beit.

Beispiel Track: Data Scientist

Semester I

Im ersten Semester werden wich­tige theo­re­ti­sche Grund­lagen der Sta­tistik sowie die Imple­men­tie­rung in R ver­mit­telt. Durch das Ethik­modul werden Dir wich­tige wis­sen­schaft­liche- und wirt­schaft­liche Kennt­nisse der Ethik näher­ge­bracht.

Semester II

Die Kurse im 2. Semester ver­tiefen Dein Wissen in R und bringen dir wich­tige prak­ti­sche Anwen­dungs­mög­lich­keiten nahe. So ist es auch mög­lich einen Data Sci­ence Kurs zu belegen, der Dich zum Experten im Bereich Data Sci­ence macht.

Semester III

Im dritten Semester werden Deine Kennt­nisse in Pro­gno­se­ver­fahren ver­tieft und es werden Dir Methoden im Bereich Data Sci­ence gezeigt. Algo­rithmen und Daten­struk­turen erwei­tern zudem dein bestehendes Wissen zur Pro­gram­mie­rung aus den ersten beiden Semes­tern. Im Pro­jekt­modul Wirt­schafts­in­for­matik erstellst Du eine wis­sen­schaft­liche Arbeit zu einem aktu­ellen Thema der Wirt­schafts­in­for­matik und erlernst so wich­tige Kennt­nisse, die zur Erstel­lung der Mas­ter­ar­beit hilf­reich sein werden.

Semester IV

  • Mas­ter­ar­beit

Im vierten und letzten Semester ver­fasst Du Deine Mas­ter­ar­beit. Es bietet sich bei­spiels­weise an, die wis­sen­schaft­liche Arbeit aus dem dritten Semester wei­ter­zu­führen.
Es besteht natür­lich auch die Mög­lich­keit Deine Mas­ter­ar­beit in Koope­ra­tion mit einem Unter­nehmen zu schreiben. Data Sci­en­tists sind in Unter­nehmen sehr gerne gesehen – auch und gerade schon wäh­rend der Mas­ter­ar­beit.

Operations Research Module

Hier fin­dest Du alle aktuell ange­bo­tenen Kurse im Track Ope­ra­tions Rese­arch.

Operations Research

  • Pflicht­modul
  • OR Modul

Der Kurs ver­mit­telt die begriff­li­chen Grund­lagen des Ope­ra­tions Rese­arch und gibt eine Ein­füh­rung in die mathe­ma­ti­sche Model­lie­rung (z.B. Gra­phen­theorie, lineare Modelle) realer betriebs­wirt­schaft­li­cher Pro­blem­stel­lungen. Darauf auf­bauend werden ver­schie­dene Opti­mie­rungs­me­thoden vor­ge­stellt (u.a. hanz­zah­lige und kom­bi­na­to­ri­sche Opti­mie­rung oder dyna­mi­sche Opti­mie­rung). Ziel des Kurses ist es, den Stu­die­renden in die Lage zu ver­setzen selbst­ständig Pro­blem­stel­lungen zu model­lieren und zu lösen.

Decision Science

  • Pflicht­modul
  • OR Modul

Der Kurs ver­mit­telt metho­di­sches Wissen zur Ent­schei­dungs­fin­dung in ver­schie­denen betriebs­wirt­schaft­li­chen Ent­schei­dungs­si­tua­tionen. Ein Schwer­punkt liegt auf Ent­schei­dungen unter Unsi­cher­heit. Je nach Infor­ma­ti­ons­lage kommen unter­schied­liche Ver­fahren zum Ein­satz, die es ratio­nale Ent­schei­dern, gegeben ihrer Prä­fe­renzen, ermög­li­chen eine best­mög­liche Aus­wahl unter ver­schie­denen Alter­na­tiven zu treffen. Stu­denten haben am Ende des Kurses einen Über­blick über diese Ver­fahren und können sie auf betriebs­wirt­schaft­liche Ent­schei­dungs­si­tua­tionen anwenden.

Stochastische Modelle

  • Pflicht­modul
  • OR Modul

Das Modul lehrt ver­tei­lungs­theo­re­ti­sche Grund­lagen und Begriff­lich­keiten sto­chas­ti­scher Pro­zesse. Darauf auf­bauen wird die Model­lie­rung sto­chas­ti­scher Pro­zesse (z.B. durch Markow-Ketten oder War­te­schlan­gen­mo­delle) ver­mit­telt. Der Kurs ver­setzt die Stu­die­renden in die Lage sto­chas­ti­sche Sys­teme und Pro­zesse selbst­ständig zu model­lieren und zu ana­ly­sieren.

Im Ver­gleich zu Simu­la­tion werden die Modelle hier ana­ly­tisch gelöst.

 

Simulation

  • Wahl­pflicht­modul
  • OR Modul

Simu­la­tion stellt seit vielen Jahren eine der wich­tigsten Methoden für die Unter­su­chung dyna­mi­scher Sach­ver­halte dar. Viele Inves­ti­tionen in Pro­duk­tion und Logistik werden nur nach ent­spre­chender Absi­che­rung durch den Ein­satz von Simu­la­tionen getä­tigt.

Im Kurs erlernen unsere Stu­die­renden das not­wen­dige metho­di­sche Wissen für die Durch­füh­rung von Simu­la­ti­ons­stu­dien und die prak­ti­sche Anwen­dung einer Simu­la­tions-Soft­ware (Any­Logic).

Operations Scheduling

  • Wahl­pflicht­modul
  • OR Modul

Der Kurs ver­mit­telt ein tief­ge­hendes Ver­ständnis über die aktu­ellen Methoden und Kon­zepte der Ablauf­pla­nung in Sach­güter- und Dienst­leis­tungs­un­ter­nehmen. Aus­ge­hend von mathe­ma­ti­schen Modellen, welche einen Unter­neh­mens­pro­zess beschreiben, werden Kom­pe­tenzen für die Anwen­dung von opti­malen Lösungs­ver­fahren sowie von Heu­ris­tiken für kom­ple­xere Modelle erlernt. Ziel des Kurses ist die Ver­mitt­lung der fach­li­chen Kom­pe­tenz um selbst­ständig kom­plexe Pro­blem­stel­lungen ana­ly­sieren, model­lieren und mit einer geeig­neten Methode lösen zu können. 

Simulation mit Plant Simulation

  • Wahl­pflicht­modul
  • OR Modul

Das Modul ist ein fort­ge­schrit­tener Kurs im Bereich ereig­nis­dis­kreter Simu­la­tion und richtet sich an Stu­die­rende, die bereits mit den Grund­lagen der Simu­la­tion ver­traut sind. Darauf auf­bauend erfolgt eine Ein­füh­rung in das Simu­la­ti­ons­werk­zeug Plant Simu­la­tion. Der Kurs kom­bi­niert Simu­la­tion mit objekt­ori­en­tierter Pro­gram­mie­rung, um Eigen­schaften kom­plexer Sys­teme abbilden zu können. Im Anschluss an den Kurs sind die Stu­die­renden in der Lage selb­ständig Simu­la­ti­ons­mo­delle mit indi­vi­du­ellen Steue­rungs­al­go­rithmen zu erstellen.

 

Seminar zum Operations Research

  • Wahl­pflicht­modul
  • OR Modul

Im Seminar erlernen Stu­die­rende die Grund­lagen des wis­sen­schaft­li­chen Arbei­tens und ver­tiefen diese weiter. Dabei fer­tigen sie unter Ver­wen­dung von typi­schen For­schungs­me­thoden eigen­ständig eine wis­sen­schaft­lich auf­ge­baute Pro­jekt­ar­beit an und prä­sen­tieren ihre For­schungs­er­geb­nisse am Ende des Kurses. Inhalt­lich werden in jedem Semester neue, aktuell rele­vante Themen aus dem Bereich Ope­ra­tions Rese­arch als For­schungs­themen ange­boten.

 

Objektorientierte Programmierung von Heuristiken

  • Wahl­pflicht­modul
  • OR Modul

Dieser Kurs stellt einen fort­ge­schrit­tenen Kurs in objekt­ori­en­tierter Pro­gram­mie­rung, mit dem Fokus auf der Imple­men­tie­rung gän­giger OR Ver­fahren, dar. Dazu zählen z.B. Branch and Bound Ver­fahren aber auch Heu­ris­tiken wie das Savings-Ver­fahren. Die Stu­die­renden sind nach diesem Kurs in der Lage OR Ver­fahren objekt­ori­en­tiert in der Pro­gram­mier­sprache Java umzu­setzen und auf reale Pro­blem­stel­lungen anzu­wenden.

Modeling and Optimization with OPL

  • Wahl­pflicht­modul
  • OR Modul

In dieser Ver­an­stal­tung lernen die Stu­die­renden reale Pro­blem­stel­lungen mit­tels mathe­ma­ti­scher Modelle abzu­bilden und diese in CPLEX Opti­mi­za­tion Studio am PC zu lösen. Dabei werden fort­ge­schrit­tene Tech­niken der linearen Model­lie­rung, sowie die Benut­zung der Model­lie­rungs­sprache OPL ver­mit­telt.

Business Analytics Module

Hier fin­dest Du alle aktuell ange­bo­tenen Kurse im Track Busi­ness Ana­ly­tics.

Service Analytics

  • Pflicht­modul
  • BA Modul

Mit stei­gender Bedeu­tung von Diensten und Digi­ta­li­sie­rung werden Daten-basierte Erkennt­nisse bzgl. Kun­den­prä­fe­renz und -nutzen immer zen­traler, um Kun­den­be­dürf­nisse und -ver­halten zu anti­zi­pieren und die rich­tigen Pro­dukte oder Dienst­leis­tungen zu emp­fehlen bzw. anzu­bieten. Die Ver­an­stal­tung „Ser­vice Ana­ly­tics“ behan­delt Methodik der Daten­ana­lyse und Ver­hal­tens­mo­del­lie­rung für Auf­gaben im Digital Com­merce und der Kun­den­in­ter­ak­tion. Insb. werden die Algo­rithmen moderner Recom­mender Sys­teme behan­delt und erprobt. In der Übung mit der Sprache R, wenden die Teil­nehmer ihr Wissen auf Pra­xis­pro­bleme an, ent­wi­ckeln und testen Emp­feh­lungs­sys­teme auf rea­lis­ti­schen, großen Kun­den­da­ten­sätzen.

Algorithmen und Datenstrukturen

  • Wahl­pflicht­modul
  • BA Modul

Der Kurs bietet eine grund­le­gende Ein­füh­rung in das The­men­feld der Algo­rithmen. Ver­schie­dene Kon­zepte der Algo­rithmik wie z.B. Rekur­sion werden den Stu­die­renden anhand der Pro­gram­mier­sprache Python anwen­dungs­be­zogen ver­mit­telt. Um ein bes­seres Ver­ständnis für die Zusam­men­hänge zwi­schen dem Algo­rithmus und der Imple­men­tie­rung im Com­puter zu erzeugen, werden zunächst grund­le­genden Daten­typen bzw. Daten­struk­turen sowie Kon­troll­struk­turen erläu­tert, um anschlie­ßend auf die Ein­flüsse bei der Ver­wen­dung dieser Kon­strukte im Algo­rithmus ein­zu­gehen. Abschlie­ßend lernen die Stu­die­renden Bewer­tungs­ver­fahren für Algo­rithmen im Rahmen der Kom­ple­xi­täts­theorie kennen. Im Rahmen der Pro­gram­mier­übungen erhalten die Stu­die­renden einen Ein­blick in ver­schie­dene Pro­gram­mier­stile und Ent­wick­lungs­um­ge­bungen.

Statistische Prognoseverfahren

  • Pflicht­modul
  • BA Modul

Die Stu­die­renden bekommen einen Über­blick über die wich­tigsten Pro­gno­se­ver­fahren und -modelle. Außerdem erlernen sie die Anwen­dung grund­le­gender Pro­gno­se­ver­fahren anhand prak­ti­scher Fälle mit Hilfe der Soft­ware­um­ge­bung R. Ziel des Kurses ist es, dass die Stu­die­renden, die gän­gigen Pro­gno­se­mo­delle ver­stehen und kon­text­ab­hängig anwenden können sowie erstellte Pro­gnosen zu inter­pre­tieren und kri­tisch zu hin­ter­fragen

Zeitreihenanalyse

  • Wahl­pflicht­modul
  • BA Modul

Die Stu­die­renden erwerben die metho­di­sche Kom­pe­tenz und Theo­rie­basis wich­tiger pra­xis­re­le­vanter sta­tis­ti­scher Ver­fahren der Zeit­rei­hen­ana­lyse und wenden ihre Kennt­nisse mit Hilfe der Soft­ware­um­ge­bung R an.

Seminar Statistik

  • Wahl­pflicht­modul
  • BA Modul

Die Stu­die­renden lernen in diesem Kurs, wie sie einen prak­ti­schen Fall mit Hilfe sta­tis­ti­scher und/oder daten­ana­ly­ti­schen Methoden der Sta­tistik prak­tisch lösen können. Der Schwer­punkt liegt dabei auf metho­di­schen Fra­ge­stel­lungen. Im Rahmen der Erstel­lung einer Semi­nar­ar­beit beweisen die Stu­die­renden ihre Kom­pe­tenzen des wis­sen­schaft­li­chen Arbei­tens und ihre For­schungs­tech­niken.

Seminar Ökonometrie

  • Wahl­pflicht­modul
  • BA Modul

Die Stu­die­renden lernen in diesem Kurs, wie sie einen prak­ti­schen Fall mit Hilfe öko­no­me­tri­scher Methoden lösen können. Der Schwer­punkt liegt dabei auf metho­di­schen Fra­ge­stel­lungen. Im Rahmen der Erstel­lung einer Semi­nar­ar­beit beweisen die Stu­die­renden ihre Kom­pe­tenzen des wis­sen­schaft­li­chen Arbei­tens und ihre For­schungs­tech­niken.

Quasi-experimental Policy Evaluation

  • Wahl­pflicht­modul
  • BA Modul

Die Stu­die­renden erlernen in diesem Modul detail­liertes Methoden zur öko­no­mi­schen und öko­no­me­tri­schen Poli­tik­eva­lua­tion. So wenden Stu­die­rende in diesem Modul quan­ti­ta­tive Tech­niken an, um aktu­elle poli­ti­sche Maß­nahmen in typi­schen Berei­chen der Volks­wirt­schafts­lehre aus­zu­werten.

Data Science mit R

  • Wahl­pflicht­modul
  • BA Modul

Die Stu­die­renden erwerben die kon­zep­tio­nellen und IT-tech­ni­schen Grund­lagen zur Auf­be­rei­tung und Ana­lyse von Daten­sätzen mit Hilfe der inter­ak­tiven sta­tis­ti­schen Soft­ware­um­ge­bung R. Auf der Grund­lage von Bei­spiel­da­ten­sätzen eignen sich die Stu­die­renden die Kom­pe­tenzen an, betriebs­wirt­schaft­liche Pro­bleme mit Hilfe adäquater Werk­zeuge und Methoden des Data Sci­ence zu lösen. Ergän­zend werden die Grund­lagen zu SQL-Daten­banken, MySQL und SQLite ver­mit­telt.

Theoretische Grundlagen der klassischen Statistik und Ökonometrie

  • Wahl­pflicht­modul
  • BA Modul

Stu­die­rende ent­wi­ckeln in diesem Modul durch das selbst­stän­dige Stu­dium von Fach­li­te­ratur der theo­re­ti­schen Sta­tistik und Öko­no­me­trie ein hohes Maß an selbst­stän­diger Arbeits­weise sowie eine wahr­schein­lich­keits­theo­re­ti­sche und sta­tis­ti­sche Metho­den­kom­pe­tenz. In diesem Modul werden bereits vor­han­dene theo­re­ti­sche Grund­kennt­nisse der Sta­tistik und Öko­no­me­trie ver­tieft.

Lektürekurs zur Statistik

  • Wahl­pflicht­modul
  • BA Modul

In diesem Modul werden Buch­ka­pitel oder Zeit­schrif­ten­auf­sätze zu einem aus­ge­wählten Thema der Sta­tistik behan­delt, bespro­chen und kri­tisch hin­ter­fragt. Die Stu­die­renden ent­wi­ckeln somit kogni­tive Fähig­keiten, sich selbst­ständig neues Wissen und neue Arbeits­me­thoden im Bereich der Öko­no­me­trie anzu­eignen und ziel­ori­en­tiert auf Ergeb­nisse hin­zu­ar­beiten.

Lektürekurs zur Ökonometrie

  • Wahl­pflicht­modul
  • BA Modul

In diesem Modul werden Buch­ka­pitel oder Zeit­schrif­ten­auf­sätze zu einem aus­ge­wählten Thema der Öko­no­me­trie behan­delt, bespro­chen und kri­tisch hin­ter­fragt. Die Stu­die­renden ent­wi­ckeln somit kogni­tive Fähig­keiten, sich selbst­ständig neues Wissen und neue Arbeits­me­thoden im Bereich der Öko­no­me­trie anzu­eignen und ziel­ori­en­tiert auf Ergeb­nisse hin­zu­ar­beiten.

Supply Chain Management Module

Hier fin­dest du alle aktuell ange­bo­tenen Kurse zum Fach­be­reich SCM.

Konfigurierung von Prduktions- und Logistiksystemen

  • Wahl­pflicht­modul
  • SCM Modul

 

Die Stu­die­renden erhalten ein tief­ge­hendes Ver­ständnis über die aktu­ellen Methoden und Kon­zepte zur Kon­fi­gu­ra­tion von Pro­duk­tions- und Logis­tik­sys­temen, lernen die rele­vanten quan­ti­ta­tiven Ent­schei­dungs­mo­delle und einige pra­xis­re­le­vante Lösungs­al­go­rithmen kennen und erlangen die Fähig­keit, das erlernte Wissen im Zuge der Ent­wick­lung von Pla­nungs­sys­temen in der betrieb­li­chen Praxis umzu­setzen.

 
 

 

Seminar zum Supply Chain Management

  • Wahl­pflicht­modul
  • SCM Modul

Im Seminar erlernen Stu­die­rende die Grund­lagen des wis­sen­schaft­li­chen Arbei­tens und ver­tiefen diese weiter. Dabei fer­tigen sie unter Ver­wen­dung von typi­schen For­schungs­me­thoden eigen­ständig eine wis­sen­schaft­lich auf­ge­baute Pro­jekt­ar­beit an und prä­sen­tieren ihre For­schungs­er­geb­nisse am Ende des Kurses. Inhalt­lich werden in jedem Semester neue, aktuell rele­vante Themen aus dem Bereich Supply Chain Manage­ment als For­schungs­themen ange­boten.

 

Logistik: Bestands- und Transport- management

  • Wahl­modul
  • SCM Modul

In dieser Ver­an­stal­tung werden zunächst die grund­sätz­li­chen Fragen des Logis­tik­ma­nage­ments behan­delt. Im wei­teren Ver­lauf werden unter­schied­liche Ansätze und Opti­mie­rungs­me­thoden in Lager­hal­tung und Bestands­ma­nage­ment einer­seits und Trans­port- und Tou­ren­pla­nung ande­rer­seits ver­mit­telt. Damit lernen Stu­die­rende, für Pro­blem­stel­lungen aus diesen Berei­chen in der betrieb­li­chen Praxis, Ent­schei­dungs­un­ter­stüt­zung zu geben und ziel­ori­en­tiert zu lösen.

Supply Chain Business Game

  • Wahl­pflicht­modul
  • SCM Modul

In dem Kurs kommt das Unter­neh­mens­plan­spiel „The Fresh Con­nec­tion“ zum Ein­satz. In diesem Plan­spiel über­nehmen die Stu­die­renden unter­schied­liche Rollen in einer Supply Chain, u.a. Ein­kauf, Pro­duk­tion, Logistik, Ver­trieb und Supply Chain Manage­ment, und treffen stra­te­gi­sche, tak­ti­sche und ope­ra­tive Supply-Chain-Ent­schei­dungen. Dar­über hinaus erlernen die Stu­die­renden die aktu­ellen Methoden und Kon­zepte der Pla­nung und Steue­rung in der Supply Chain kennen und erfahren die Aus­wir­kungen von Ent­schei­dungen auf den betriebs­wirt­schaft­li­chen Erfolg eines Unter­neh­mens.

Supply Chain Planning

  • Wahl­pflicht­modul
  • SCM Modul

In dem Kurs werden der kon­zep­tio­nelle Aufbau der Supply-Chain-Pla­nung im Unter­nehmen und dessen Umset­zung in Advanced-Plan­ning-Sys­teme (APS) erläu­tert. Der Kurs ver­mit­telt die grund­le­genden Kon­zepte, Modelle und Methoden, die in AP-Sys­temen zum Ein­satz kommen und ordnet diese in die gän­gige Pla­nungs-Matrix ein. Die Stu­die­renden erlernen den Umgang mit AP-Sys­temen am Bei­spiel des SAP-APO-Sys­tems und erfahren die Mög­lich­keiten und Grenzen einer Ent­schei­dungs­un­ter­stüt­zung durch AP-Sys­teme in der Unter­neh­mens­praxis.

Service Operations

  • Wahl­pflicht­modul
  • SCM Modul

Gegen­stand des Kurses sind quan­ti­ta­tive Methoden des Ser­vice Ope­ra­tions und des Revenue Manage­ments sowie deren Anwen­dung in der Dienst­leis­tungs­praxis, z.B. bei Flug­ge­sell­schaften, Auto­ver­mie­tungen, Rei­se­ver­an­stal­tern und Über­nach­tungs­be­trieben. Im Ser­vice Ope­ra­tions geht es vor allem darum, die Nach­frage und die Kapa­zi­täten auf­ein­ander abzu­stimmen und um die Opti­mie­rung der Dienst­leis­tungs­pro­zesse. Im Rahmen des Revenue Manage­ments (Umsatz­steue­rung) werden u.a. die Kon­zepte Preis­dif­fe­ren­zie­rung, Kapa­zi­täts­steue­rung, Über­bu­chungs­steue­rung und dyna­mi­sche Preis­set­zung behan­delt.

Modeling and Analysis of Retail Operations

  • Wahl­pflicht­modul
  • SCM Modul

Der Kurs ver­mit­telt einen Über­blick über die aktu­ellen Methoden und Kon­zepte im Bereich des Retail Ope­ra­tions (Han­dels­lo­gistik). Es werden Ent­schei­dungs­mo­delle und ana­ly­ti­sche Methoden bespro­chen, die in der Han­dels­praxis zur Pro­blem­ana­lyse und Ent­schei­dungs­un­ter­stüt­zung ein­ge­setzt werden. In diesem Zusam­men­hang wird auch auf die aktu­ellen Ent­wick­lungen im Online-Handel, Multi-Channel-Handel und/oder Omni-Channel-Handel ein­ge­gangen.

Marketing Module

Hier fin­dest Du alle aktuell ange­bo­tenen Kurse zum Fach­be­reich Mar­ke­ting.

Analytisches Customer Management

  • Wahl­pflicht­modul
  • Mar­ke­ting Modul

Diese  Ver­an­stal­tung  beschäf­tigt  sich  mit  dem  Manage­ment  von  Akqui­si­tion  und  Neu­kunden,  sowie mit dem  Manage­ment  lang­fris­tiger  Kun­den­bin­dung  von  pro­fi­ta­blen  Kunden  aus  Sicht  der  Unter­neh­mung. Alle  zen­tralen  Themen  des  Kun­den­ma­nage­ments  werden  vor  dem  Hin­ter­grund  der  Maxi­mie­rung  des Wertes  der  Kun­den­basis  („Customer  Equity“) betrachtet.  Folg­lich  befinden  sich  Kun­den­ak­qui­si­tion,  Kun­den­bin­dung sowie wert­ori­en­tierte Kun­den­mi­gra­tion im Zen­trum des Kun­den­ma­nage­ments. Das Ziel dieser Ver­an­stal­tung ist daher die Ver­mitt­lung der metho­di­schen Kon­zepte des Kun­den­ma­nage­ments sowie deren Anwen­dung auf eine Viel­zahl von markt­re­le­vanten Pro­blemen durch das Erlernen der not­wen­digen Fähig­keiten.

Kundenbasisanalyse

  • Wahl­pflicht­modul
  • Mar­ke­ting Modul

Durch die Teil­nahme am Kurs erwerben Stu­denten einen „Werk­zeug­kasten“ sto­chas­ti­scher Modelle zur Kun­den­be­wer­tung, welche vor allem in Unter­nehmen mit umfas­senden Kun­den­da­ten­banken, wie etwa bei Ver­sand­händ­lern, ver­stärkt ein­ge­setzt werden. Daneben ver­mit­teln wir mathe­ma­ti­sche Grund­lagen sowie mar­ke­ting­theo­re­ti­sche Grund­lagen des Trans­ak­ti­ons­ver­hal­tens, welche zur Erstel­lung eigener sto­chas­ti­scher Modelle befä­higen. Die Stu­die­renden erhalten theo­re­ti­sche Grund­lagen quan­ti­ta­tiver Modelle im Mar­ke­ting und die Fähig­keit zur kri­ti­schen Refle­xion von quan­ti­ta­tiven Modellen und ihrer Anwen­dung auf prak­ti­sche Fra­ge­stel­lungen wie der Kundenbewertung.Somit erlernen Stu­denten nicht nur theo­re­ti­sche Grund­lagen sto­chas­ti­scher Modelle, son­dern auch deren Anwen­dung auf reale Daten, um Kun­den­be­wer­tungen durch­zu­führen.

Marketing Seminar

  • Wahl­pflicht­modul
  • Mar­ke­ting Modul

Das Ziel dieses Moduls ist das Erlernen und die Anwen­dung von Methoden des wis­sen­schaft­li­chen Arbei­tens im Rahmen einer Semi­nar­ar­beit. Die Kurs­teil­nehmer sind in der Lage die wis­sen­schaft­liche Lite­ratur zu einem spe­zi­fi­schen, for­schungs­re­le­vanten Thema auf­zu­be­reiten, zu ana­ly­sieren und zu dis­ku­tieren. Die Syn­these der Lite­ratur können die Stu­die­renden in einer Semi­nar­ar­beit im Umfang von 15 Seiten abhan­deln. Die zen­tralen Erkennt­nisse der zu unter­su­chenden Literat zur sowie eine Ein­ord­nung der­selben können sie in zwei Prä­sen­ta­tionen dar­zu­stellen.

Empirische Management-forschung

  • Wahl­pflicht­modul
  • Mar­ke­ting Modul

Die Stu­die­renden erlangen in der Ver­an­stal­tung “Empi­ri­sche Manage­ment­for­schung” anwen­dungs­ori­en­tiertes Fach­wissen über ein­schlä­gige Erhe­bungs – (z.B. Fra­ge­bo­gen­ge­stal­tung) und Ana­ly­se­me­thoden (z.B. Regres­si­ons­ana­lyse) der Sozi­al­wis­sen­schaften. Sie ver­stehen, wie Manager diese Methoden auf betriebs­wirt­schaft­liche Ent­schei­dungs­si­tua­tionen anwenden können. Nach Abschluss des Kurses ver­fügen die Stu­die­renden über die Fähig­keit, das für eine pra­xis­re­le­vante Pro­blem­stel­lung ange­mes­sene Ver­fahren zu bestimmen, kor­rekt durch­zu­führen, und die Ergeb­nisse sach­lo­gisch richtig zu inter­pre­tieren, um das Pra­xis­pro­blem zu lösen. Zur Erar­bei­tung dieser Metho­den­kom­pe­tenz soll die beglei­tende Übung wesent­lich bei­tragen. Die Teil­nehmer ent­wi­ckeln die Fähig­keit, das in der Vor­le­sung erar­beite Wissen auf kon­krete Fra­ge­stel­lungen zu über­tragen. Die Stu­die­renden sind in der Lage, die Ana­ly­se­ver­fahren sicher anzu­wenden und diese mit­tels der Sta­tis­tik­soft­ware SPSS berechnen zu lassen. Nach Abschluss des Kurses ver­fügen die Stu­die­renden über sozi­al­wis­sen­schaft­liche Metho­den­kom­pe­tenz sowohl auf theo­re­ti­scher als auch auf anwen­dungs­ori­en­tierter Ebene.

Digitalisation and Information Systems Module

Hier fin­dest Du alle aktuell ange­bo­tenen Kurse zum Fach­be­reich Infor­ma­tion Manage­ment.

Digital Business Models and Technologies

  • Wahl­pflicht­modul
  • Digi­ta­li­sa­tion and Infor­ma­tion Sys­tems Modul

Die Ver­an­stal­tung ver­mit­telt theo­re­ti­sche und pra­xis­be­zo­gene Kon­zepte, wie heu­tige Infor­ma­ti­ons­sys­teme und Tech­no­lo­gien gemeinsam mit fort­schritt­li­cher Algo­rithmik und Daten­ana­lyse neue, dis­rup­tive digi­tale Geschäfts­mo­delle und -sys­teme ermög­li­chen. In Fall­bei­spielen, sowie der Ent­wick­lung und Ana­lyse von Soft­ware-Kom­po­nenten digi­taler Geschäfts­mo­delle, können die Stu­die­renden digi­tale Geschäfts­mo­delle ent­wi­ckeln, kri­tisch und aus diversen Blick­win­keln bewerten sowie Anfor­de­rungen an Infor­ma­ti­ons­sys­teme ein­schätzen und digi­tale Trans­for­ma­tionen reflek­tiert planen und umsetzen. Die Stu­die­renden ent­wi­ckeln in Teams eigene digi­tale Geschäfts­mo­delle und prä­sen­tieren diese in unter­schied­li­chen Sta­dien wäh­rend des Kurses.

Customer Relationship Management

  • Wahl­pflicht­modul
  • Digi­ta­li­sa­tion and Infor­ma­tion Sys­tems Modul

Stu­die­rende dieses Moduls erhalten Kom­pe­tenzen zur selbst­stän­digen Pla­nung und Bear­bei­tung umfas­sender Auf­ga­ben­stel­lungen im Rahmen des CRM. Dabei wird aus­führ­lich auf die Teil­be­reiche des ope­ra­tiven sowie ana­ly­ti­schen CRM ein­ge­gangen, ebenso auf den Ablauf des gesamten CRM-Pro­zesses.

 

 

 

Finance Module

Hier fin­dest Du alle aktuell ange­bo­tenen Kurse zum Fach­be­reich Finance.